Erektile Dysfunktion (ED) ist ein Leiden, das Millionen von Männern auf der ganzen Welt betrifft. Aber ist es ernst und was können Sie tun, wenn Sie darunter leiden? In diesem Leitfaden erfahren Sie, was ED ist, wie wichtig die sexuelle Gesundheit des Mannes ist und wie Sie sie behandeln können.

Was ist eine erektile Dysfunktion?

Erektile Dysfunktion kann als Schwierigkeit definiert werden, eine Erektion für sexuelle Aktivitäten zu bekommen oder aufrechtzuerhalten. Das Spektrum reicht von leichten Fällen, die oft nur vorübergehend auftreten und von jüngeren Männern berichtet werden, bis hin zu schwereren Fällen mit anhaltenden Problemen, die möglicherweise nicht gut auf Selbsthilfemaßnahmen ansprechen. Es ist jedoch wichtig, sich daran zu erinnern, dass ED nicht notwendigerweise ein unvermeidlicher Teil des Alterns ist, und dass die Tatsache, dass bestimmte Altersgruppen eine höhere Inzidenzrate aufweisen, nicht bedeutet, dass alle älteren Männer ihr Leben lang darunter leiden werden!

Ist erektile Dysfunktion ernst zu nehmen?

Auch wenn ED nicht lebensbedrohlich ist, kann sie doch als ernsthaft angesehen werden, da sie selbst in leichteren Fällen erhebliche Probleme verursachen kann. Nicht in der Lage zu sein, sexuelle Leistungen zu erbringen, wenn man sie braucht oder erwartet, führt bekanntermaßen auch zu Beziehungsproblemen, die zu Vertrauens- und Kommunikationsbarrieren führen können. Es ist also sehr empfehlenswert, die zugrunde liegenden Probleme eher früher als später anzugehen.

In schwereren Fällen, in denen Impotenz ein chronisches Problem zu sein scheint, sollten Sie immer zuerst Ihren Arzt aufsuchen, bevor Sie auf eigene Faust etwas Neues versuchen! Glücklicherweise gibt es heute verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für die Behandlung von ED, wie z. B. verschreibungspflichtige Medikamente, Änderungen der Lebensweise und psychologische Beratung je nach den individuellen Bedürfnissen.

Die sexuelle Gesundheit des Mannes aufrechterhalten

Die Aufrechterhaltung einer guten allgemeinen körperlichen Gesundheit trägt dazu bei, die sexuelle Leistungsfähigkeit sowohl kurz- als auch langfristig zu verbessern, und es gibt einige Veränderungen in der Lebensweise, die mit der Zeit einen großen Unterschied machen können. Es ist bekannt, dass eine nahrhafte Ernährung, regelmäßiger Sport und der Verzicht auf Rauchen und Alkohol die sexuelle Gesundheit des Mannes verbessern. Ein offenes Gespräch über Beziehungskonflikte mit Ihrem Partner kann ebenfalls dazu beitragen, mögliche Ursachen für ED zu erkennen, die wiederum entweder durch psychologische oder medizinische Interventionen angegangen werden können. Eine psychologische Beratung kann auch dazu beitragen, dass der Einzelne besser versteht, warum er möglicherweise Schwierigkeiten in seinem Sexualleben hat, und Möglichkeiten für alternative Formen der Intimität ausloten, wie z. B. nicht-penetrierende Aktivitäten wie Massagen oder gegenseitiges Umarmen ohne Leistungserwartungen.


Zusammenfassend lässt sich sagen, dass erektile Dysfunktion von leichten intermittierenden Episoden bis hin zu schwereren chronischen Fällen reichen kann, wobei viel von den individuellen Umständen abhängt, wenn man eine Behandlung sucht. Wenn man die Bedeutung der sexuellen Gesundheit des Mannes versteht und einige Änderungen in der Lebensweise vornimmt, wie z. B. regelmäßige sportliche Betätigung und eine nahrhafte Ernährung, sollte man die Chancen auf eine erfolgreiche Bewältigung der Symptome im Laufe der Zeit verbessern.


Foto 1504194569341 48a2e831a3a7?ixlib=rb 4.0
Wählen Sie Ihre Währung
de_DEGerman